Video Marketing

Warum Video-Marketing so wichtig ist

Google,

Facebook

und Youtube

werden weltweit am meisten angeklickt.

Besonders Youtube eignet sich hervorragend dazu, um für Ihr eigenes Unternehmen zu werben. Auf sich aufmerksam zu machen.

Damit das aber auch gelingt und der Schuss nicht nach hinten losgeht, sollten Sie einige Dinge beachten.
Idealerweise bevor Sie sich mit Ihrem Unternehmen auf Youtube präsentieren.

In diesem Artikel finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Punkten.

Video Marketing mit YouTube

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und spielt eine wichtige Rolle neben den sozialen Netzwerken.

Weniger ist oft mehr

1. Fesseln Sie Ihre Zuschauer. Wichtig ist, die Besucher nicht zu langweilen. Das oberste Ziel soll sein, dass die Besucher Ihr Video von Anfang bis zum Ende anschauen.

Das erhöht auch die Chance auf ein besseres Ranking bei Google.

Mehr als drei Minuten sollte Ihr Video nicht dauern. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Zuschauer vor dem Ende weiter klicken.

Doch nur bis zum Schluss angeschaute Videos machen sich beim Ranking bemerkbar.

Mit Youtube erreichen Sie ein Millionenpublikum

2. Erkennen Sie die Wirkung von YouTube. Monatlich werden auf Youtube Milliarden von Videostunden hochgeladen. Damit werden mehr Inhalte der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt als bei den drei weltweit größten Fernsehsendern.

Schätzungen gehen sogar davon aus, dass bis zum Jahr 2017 80 Prozent alle Inhalte im Internet aus Videoaufnahmen bestehen.

Das allein zeigt schon, wie wirkungsvoll Youtube für Ihr Marketing sein kann.

3. Die Nähe zu Ihre Zielgruppe. Der Vorteil von Youtube besteht auch darin, dass man seinem Publikum hier wesentlich näher ist als bei der Werbung im Fernsehen. Täglich kommen immer mehr Menschen zu Youtube, die Ihre Videos sehen können.

Es gibt keine andere Plattform, auf der Sie so viele Besucher bekommen wie auf Youtube.

Wenn Sie sich jetzt entsprechend präsentieren, ist Ihnen Ihr Erfolg gewiss.

Zeit für kreatives Video Marketing

Werden Sie kreativ und starten Ihr Video Marketing mit YouTube.

Ihre Kreativität ist gefragt

Um Aufmerksamkeit zu erregen und möglichst viele Besucher auf Ihr Video zu ziehen, sollten Sie mit Kreativität nicht geizen. Seien Sie witzig, provokativ, verrückt, denn nur so können Sie Ihre Besucher in den Bann ziehen.

Dazu brauchen Sie kein teures Equipment. Mit einem schnellem Internetzugang und der richtigen Software können Sie schon viel erreichen. Wenn Ihr Video auf Youtube halbwegs professionell ist, dann erreicht es bei den Google-Suchanfragen eine Position, die Sie sich nie erträumt hätten.

Es darf kein Stillstand aufkommen

Denken Sie immer daran, mit Youtube können Sie ein Millionenpublikum erreichen. Wichtig dabei ist jedoch, dass kein Stillstand eintritt. Präsentieren Sie regelmäßig weitere Videos, um immer wieder neu auf sich aufmerksam zu machen.

Somit erreichen Sie auch Zuschauer, die Ihr Video auf Youtube bisher noch nicht besucht haben. Ihr Erfolg ist abhängig davon, wie Sie sich präsentieren. Nutzen Sie diese neuen Medien als Video Marketing und führen Sie Ihr Unternehmen zu dem Erfolg, den es verdient hat.

Sie werden sehen, es ist wesentlich leichter, als Sie denken!

Anstelle von YouTube: Erfolgreiche Webinare

Mit zunehmender Bandbreite gibt es eine weitere gute Chance, um mit Vorträgen neue Leads zu generieren, Meetings zu veranstalten oder auch Gruppencoachings online abzuhalten.

Die Vorteile liegen dabei auf der Hand, denn die Teilnehmer können von überall her aus aller Welt an einem Webinar teilnehmen.

Einzig eine gute und schnelle Internetverbindung ist notwendig und ein relativ aktuelles Betriebssystem (MacOS oder Windows), bzw. mehr und mehr Smartphone oder Tablet.

video marketing webinar

pixabay.com © PIX1861

Weiterhin entfällt die Miete für Tagungspauschalen und Seminarräume und Fahrkosten sowie Übernachtungen sind nicht mehr notwendig.

Entdecken Sie in der nachfolgenden Abhandlung, was ein Webinar ist, wie dieses konkret für Referent und Teilnehmer aussieht, wie sich der allgemeine Ablauf gestaltet und wie hoch die Investitionen für das Durchführen eines Webinars ist.

Außerdem erfahren Sie, wie Sie Webinare zur Generierung von Leads oder als Marketing-Instrument einsetzen können.

Die Ausgangssituation und zwei große Chancen

Gerade im B2B Bereich gibt es zwei sehr starke Strömungen. Zum einen sucht man wieder mehr und mehr den persönlichen Kontakt zum Kunden.

Zum anderen wird Video-Marketing immer relevanter, sodass wir immer besser eine klar umrissene Ziel- und Interessentengruppe mit bewegtem Content erreichen können, ohne uns über große Streuverluste zu ärgern.

Betrachten wir diese beiden Trends und beziehen den Zeit- und Geldaufwand für Reisen und Übernachtungen mit ein, dann wird sehr schnell klar, dass ein Webinar hier eine hervorragende Alternative ist, um Kunden und Interessenten mit wertvollem Content zu begeistern.

Genau hier spielt ein Webinar ein Teil seiner vielen Möglichkeiten und Stärken perfekt aus.

Doch was ist ein Webinar konkret?

Im Grunde genommen ist es ganz einfach. Der Begriff Webinar ist ein Kunstwort aus „Web“ und „Seminar“, zusammen erhalten wir so Webinar. Ab und zu begegnet einem auch der Begriff Webcast, gemeint ist das Gleiche, doch am Ende geht es immer um eine Art von Streaming über das Internet.

Doch zurück zum Webinar. Wie kann man sich nun ein Webinar konkret vorstellen? Im Grunde genommen ist es ganz einfach. Im Internet wird ein virtueller Seminarraum eingerichtet — zu den Details kommen wir noch.

Moderatoren, Referenten und Teilnehmer melden sich über einen aktuellen Internetbrowser oder einer nativen App im Seminarraum an.

Alles funktioniert bequem vom Schreibtisch aus, oder wo immer man sich mit seinem mobilen Device, wie zum Beispiel einem iPad oder Surface, befindet.

Praktisch lässt sich ein Webinar heute ohne weitere Installation auf jedem modernen Gerät betrachten. Einzig für Smartphone und Tablet gibt es noch entsprechende Apps.

Vom Prinzip her ist es das auch schon, denn in diesem virtuellen Seminarraum können jetzt Fachvorträge, Präsentationen, Schulungen, Vorlesungen, Lehrgänge oder Tutorials abgehalten werden — genauso, wie man es bisher auch in Präsenzveranstaltungen macht.

Wie kann man sich ein Webinar vorstellen?

Das Webinar findet, wie eingangs beschrieben, im Internetbrowser oder einer eigenständigen App statt. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern, doch vom Prinzip her bieten diese alle ähnliche Möglichkeiten und sind auch vergleichbar aufgebaut.

Allerdings unterscheidet sich der Aufbau für Teilnehmer und Referenten/Moderatoren etwas. Weitere Details dazu finden sie hier.

Wie sieht der Ablauf eines Webinars aus?

Das eigentliche Webinar ist bei den meisten Anbietern und Lösungen ein Bestandteil eines gesamten Leistungspakets. Grundsätzlich geht es darum, den Teilnehmern alles so einfach wie möglich zu machen.

Deshalb bieten die meisten Lösungen auch ein Einladungs- und Teilnehmermanagement. Sie können also Einladungen und Anmeldelinks direkt aus dem Backend der Webinar-Plattform versenden und die Teilnehmer können sich mit einem Klick direkt anmelden.

Manche Lösungen beinhalten gleichzeitig auch eine Bezahlfunktion, sodass man hier kostenpflichtige Webinare anbieten kann.

Weiterhin kann man auch Erinnerungsmals, entweder einmalig oder mehrfach in bestimmten Zeitabständen, vor dem Webinar versenden.

Dadurch kann man leicht angemeldete Teilnehmer an das Webinar erinnern, bzw. nochmals einen aktuellen Link zum Webinar zu verschicken.

Alles in allem bietet praktisch jede Webinarlösung ein sehr komfortables Gesamtpaket, um Inhalte online vor einem Livepublikum zu präsentieren, Einladungen und Anmeldungen zu managen.

Natürlich ist es auch möglich, das Webinar direkt aufzuzeichnen, sodass die Teilnehmer auch nach dem Webinar noch einmal einzelne Passagen anschauen können, bzw. das Webinar auch auf anderen Kanälen recycelt werden kann.

Der eigentliche Ablauf gestaltet sich ganz einfach und natürlich. Das bedeutet, dass die Teilnehmer vor dem Start mit ihrem Anmeldelink in einem Vorraum warten, bis der Moderator oder Referent das eigentliche Webinar startet, bzw. den Seminarraum öffnet.

Danach hangelt sich der Referent durch seinen Vortrag. Zwischendrin stellt er Umfragen, spricht zu den Teilnehmern, geht auf Fragen aus dem Chat ein etc. Vom Prinzip her läuft alles wie gewohnt.

Was kosten Webinare?

Hier müssen wir zwischen Teilnehmer und Veranstalter unterscheiden.

Teilnehmer. Für die Teilnehmer ist die Teilnahme an einem Webinar meist kostenlos, denn für den Referenten ist diese Form des Vortrags meist Werbung, zum Beispiel um Leads zu generieren, seine Expertise zu unterstreichen oder die eigene Positionierung zu stärken.

Doch sind alle Webinare kostenlos? Nein, denn Webinare sind sehr viel mehr als Werbeveranstaltungen. In Webinaren werden aktuell komplette Lehrgänge und Weiterbildungen angeboten und abgehalten.

Auch Fern-Universitäten setzen mehr und mehr auf Webinare (und Aufzeichnungen), um ihre Kurse zu vermarkten. Diese Form des Contents ist meist kostenpflichtig.

webinar

Anmeldung zu einem Webinar der FernUni Hagen (2016)

Betrachten wir nun den Veranstalter. Sicher, der Veranstalter muss etwas investieren. Zum einen braucht er eine schnelle Internetverbindung, einen Rechner mit Webcam, ein gutes externes Mikrofon und eine Webinar-Software.

Praktisch alle Anbieter von Lösungen für die Durchführung von Webinaren setzen auf reine Online-Plattformen, mit den zuvor beschriebenen Möglichkeiten. Die Preisspanne hierbei variiert hier, je nach Anbieter, Umfang und Betreuungsgrad.

Am besten vergleichen Sie die Möglichkeiten, starten mit einem Abo- oder Gratis-Angebot und testen, ob und wie das Thema Webinar für Sie funktioniert.

Checkliste für ein erfolgreiches Webinar

Die nachfolgenden 10 Punkte sind eine Leitlinie, um aus einem guten Webinar ein wirklich herausragendes Erlebnis für die Teilnehmer zu machen.

Am Ende zählt immer das Gesamtpaket aus erstklassiger Präsentation, sowie einer soliden Vor- und Nachbereitung.

  1. Ziele. Den administrativen Aufwand für den Aufbau und die Befüllung des interaktiven Seminarraums planen, konkrete Ziele beschreiben und Wege zum Ziel finden.
  2. Teilnehmer. Das Teilnehmermanagement so aufsetzen, dass die Teilnehmer nach ihrer Anmeldung eine Teilnahmebestätigung erhalten und vor dem Webinar automatisch an die Teilnahme erinnert werden.
  3. Referenten. Gegebenenfalls Abstimmung und Absprache mit Moderatoren und weiteren Referenten.
  4. Technik. Machen Sie in jedem Fall vorher einen Technik-Check. Stellen Sie dabei sicher, dass alles funktioniert und die Bandbreite ausreichend ist. Hier ggf. die gesamte Software auf einen aktuellen Stand bringen und vor dem Webinar grundsätzlich den Rechner komplett neu starten und darauf achten, dass während des Webinars keine weiteren Programme im Hintergrund laufen.
  5. Einstieg. Am Beginn des Webinars die Teilnehmer mit grundsätzlichen Regeln vertraut machen und auf den Chat hinweisen. Eine einfache Frage, zum Beispiel woher die Teilnehmer kommen, ist hier ein guter Einstieg, damit die Teilnehmer schon mal den Chat und deren Funktion ausprobieren können.
  6. Aufmerksamkeit der Teilnehmer. Während des Webinars Umfragen starten, um den Kontakt zum Publikum aufrecht zu erhalten.
  7. Downloads. Während des Vortrags Downloads-Links bereitstellen, um bestimmte Dokumente zu teilen.
  8. Abwechslung schaffen. Mithilfe von Vortragsfolien, Skizzen auf dem Whiteboard, YouTube-Videos oder eigenem Videomaterial.
  9. Aufzeichnung. Das Webinar aufzeichnen, um es später für andere Zwecke zu verwenden.
  10. Feedback. Teilnehmerfeedback nach dem Webinar einholen.

Das Webinar als Marketing-Geheim-Waffe für digitalen Content mit dem gewissen Extra

Nachdem Sie jetzt praktisch wissen, was ein Webinar ist, wie es abläuft und worauf es bei einem wirklich guten Webinar ankommt, geht es jetzt um das, was ein Webinar für Sie als Veranstalter oder Referent als Geheimwaffe bewirken kann.

Geheimwaffe 1

Ein Webinar ist ein gelungener Kompromiss aus dem gewünschten persönlichen Kontakt zu möglichst vielen Menschen und einem optimalen Zeiteinsatz. Reisen, Übernachtungen und Nebenkosten entfallen.

Gerade im B2B-Bereich setzt man mehr und mehr bei Vertrieb und Marketing auf Veranstaltungen und persönliche Kontakte, doch Reisekosten, Raummieten etc. sorgen häufig für eine negative Bilanz — von sogenannten No-Show-Kosten für Teilnehmer, die nicht erschienen sind, einmal abgesehen.

Ein Webinar hingegen löst dieses Problem fast vollständig.

Viele Kunden können in einem Rutsch bespielt werden, ohne dass diese ihr Büro verlassen müssen, und dank Aufzeichnung können auch abwesende oder verhinderte Teilnehmer im Nachgang mit allen wichtigen Informationen und der vollständigen Präsentation werden werden.

Zusätzlich können auch Experten leicht mit eingebunden werden, die einzelne Details oder Innovationen und Funktionsweisen so erklären, dass die Botschaft bei den Zuhörern ankommt.

Geheimwaffe 2

Das alles sind offensichtliche Vorteile, die auf der Hand liegen und für sich sprechen. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, wie Webinare einen hohen Mehrwert bieten, und diese so zu einer Geheimwaffe werden lassen.

Zum Beispiel können via Webinar gerade erklärungsbedürftige Produkte und Produktdetails sehr gut in Szene gesetzt werden oder optimale Prozesse und Abläufe demonstriert werden.

Gerade hier kann die bildhafte Unterstützung wahre Wunder bewirken, denn Entwickler, Kunden oder Produktmanager sprechen nicht nur am Telefon über etwas, sondern sie können auch unmittelbar sehen, worum es geht.

Geheimwaffe 3

Die Generierung von Leads ist eine treibende Kraft bei vielen Unternehmen, um kontinuierlich und systematisch neue Kunden zu gewinnen. Über Jahrzehnte hinweg waren es Messen, auf denen Adressen gesammelt wurden.

Seit Mitte der 90er Jahre kam das Internet dazu und heute werden gerne Whitepaper und E-Books als Gegenwert für die E-Mail-Adresse herausgegeben. Doch dabei muss klar sein, dass auch Whitepaper und E-Books Geld kosten.

Dagegen fallen die Investitionen in ein Webinar sehr viel günstiger aus. Hinzu kommen der persönliche Kontakt und das Erlebnis.

Unterm Strich werden aus Webinar-Teilnehmern schneller und häufiger Kunden, als aus Whitepaper-Downloadern — was am Ende für ein Sinken der Kosten pro Lead bedeutet.

Geheimwaffe 4

Webinare sind nachhaltig und arbeiten auch noch lange nach dem eigentlichen Termin für Sie.

Menschen, die sich für den Inhalt des Webinars interessieren, können diesen bei Bedarf immer wieder anschauen, denn jede Webinar-Aufzeichnung ist ein zusätzlicher Premium-Content, der ausgewählten Zuschauern zur Verfügung gestellt werden kann.

Leider fallen hier zwar alle interaktiven Elemente, so wie der persönliche Kontakt zum Referenten, weg, doch alle anderen Vorteile bleiben weiterhin vorhanden.

Ein Blick über den Horizont

Ein Webinar ist unterm Strich eine einfache Möglichkeit, um schnell hochwertigen Content zu generieren, bei dem viele Menschen live mit dabei sein können.

Sicher, man muss sich zuerst etwas überwinden und es fühlt sich auch komisch an, in den leeren Raum hineinzusprechen, doch mit etwas Übung und Anpassung ist es praktisch für jeden ein Leichtes, um mit einem Webinar einen intelligenten Start ins Online- und Content Marketing zu wagen.

Gerade wenn man ein gutes Thema hat und vielleicht auch schon Erfahrung im Reden und Präsentieren besitzt, dann ist der Weg zu einem erfolgreichen Webinar eher kurz, denn letztlich ist das Reden vor dem Bildschirm nicht wesentlich anders, als das Reden vor Live-Publikum.

Vielleicht fehlen etwas die Rückmeldung und Gesichter der Teilnehmer, doch eine gute Webinar-Software bietet auch hier einfache Möglichkeiten, um mit Teilnehmern zu interagieren.

Fazit

Geben Sie dem Webinar eine Chance, testen Sie es und finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert.

Der eigentliche Einstieg ist leicht, denn bei einigen Anbietern können Sie heute schon im kleinen Rahmen für eine kleine Gruppe von Teilnehmern gratis Webinare veranstalten.

Das Beste dabei ist, dass Sie hier schon fast den kompletten Prozess, also von der Einladung, über die Anmeldung bis hin zum Webinar testen können.

Suchen Sie sich einen passenden Anbieter für Ihren Test und nehmen Sie einfach einen aktuellen Vortrag als Start.

Eine Idee zum Schluss

Es ist absehbar, dass Webinare über kurz oder lang viele Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern ersetzen werden, wobei die meisten Webinare dafür kostenfrei sein werden.

Doch das ist nicht der Tod von Präsenzveranstaltungen.

Ganz im Gegenteil, denn mit einem ausgefeilten Webinar-Kalender kann man in Zukunft Präsenzveranstaltungen mehr und mehr im Premium-Segment, natürlich für entsprechende Preise, positionieren und vermarkten.

Sie möchten noch mehr über die Umsetzung eines Webinars erfahren? Tipps und Tricks zum Video-Marketing.

Click Here to Leave a Comment Below

Ihr Weg zu noch mehr Kontakten

Das Strategiegespräch

Tragen Sie hier bitte Ihre Kontaktdaten ein. Sie werden sofort zu meinem persönlichen Terminkalender weitergeleitet.
  • Ihre individuelle Situation
  • Strategische Tipps die zu Ihnen passen
  • Kostenlos und unverbindlich
x

Wir h assen Spam und halten uns an den Datenschutz