Frisches Marketing: Die richtigen Argumente für die Führungsetage

Sie sind ein Innovator! Wenn Sie es bis zu diesem Text geschafft haben, dann sicherlich, weil Sie in Ihrem Unternehmen etwas verändern wollen. Vielleicht wollen Sie nach langer Zeit mal wieder frischen Wind ins Marketing bringen?

Oder Sie sind neu in dieser Position und wollen nun einen effizienteren Weg einschlagen? So oder so: Sie sehen Chancen, etwas zu verbessern. Und Sie haben den Willen dazu. Bleibt nur noch die Frage:

Packen Sie es selbst an oder lassen Sie sich von einer Agentur helfen?

Marketingmanager*innen stehen heute unter enormen Druck. Sie müssen kurzfristigen Erfolg bringen, effizient und natürlich auch messbar arbeiten. Es gilt schließlich, eine Marke von Wert zu schaffen und sie immer wieder neu mit Wert zu beleben. Dafür braucht es ein Fähigkeitenprofil, das es in sich hat:

  • Kenntnisse des Marktes und der Kunden darin
  • Strategische Denkweise
  • kreatives und konzeptionelles Gespür
  • betriebswirtschaftliches Know-how
  • Community Management
  • Online Marketing-Know-how
  • Analytische Kompetenzen

Entweder? Oder?

Kurzum: Keine Person allein bringt das alles mit. Sicher, es gibt Allrounder, die es verstehen, gute koordinative Arbeit zu leisten. Um aber jede Marketing-Disziplin smart für sich zu nutzen und einen integrierten Marketing-Mix aufzubauen, braucht es ein Team von Spezialisten.

Und die Manager*innen? Sie hängen irgendwo zwischen dem Mehrwert einer Agentur und der optimalen Auslastung der eigenen Marketing-Fähigkeiten im Unternehmen. Aber warum muss es eigentlich die eine oder die andere Alternative sein?

Beides kann zusammen existieren und wenn die Arbeit gut ist, dann ist es Ihr Verdienst!

Helfen Sie sich selbst!

Mit einem starken, gewachsenen Agentur-Partner runden Sie Ihre hauseigenen Ressourcen ab. Und zwar dann, wenn Sie sie brauchen. Andernfalls würde Sie die Lohnkosten für eigene Leute nur belasten, zumal Sie sie nur temporär brauchen.

Am meisten profitieren Sie persönlich. Mit den externen Kompetenzen ausgestattet können Sie sich auf Ihre Fähigkeiten konzentrieren. Nehmen wir an, Sie sind der Kreative, Sie sind gut im Erstellen von Inhalten.

Dann nutzen Sie die Fähigkeiten der spezialisierten Agentur, um strategische oder technische Antworten zu finden.  So kombinieren Sie das Beste aus Beiden und geben außerdem nicht alles in fremde Hand!

So holen Sie sich Ihre Wunschagentur in Ihr Unternehmen

Entscheiden Sie sich nun für diesen Schritt, fehlt nur noch eine Sache. Und jetzt wird es spannend, denn Der Weg zur Wunschagentur geht am Schreibtisch des Vorgesetzten vorbei. Jetzt heißt es, wie bei jeder neuen Maßnahme: Überzeugungsarbeit leisten.

Jeder, der es schon einmal versucht hat, weiß aber auch, wie es dann meistens läuft: Die vermeintlich brillante Idee wird vom Chef rigoros abgeblockt.

Wieso sollte man auch was verändern, es läuft doch gut. Auch Sie werden schon herausgefunden haben: Das frustriert.

Chef überzeugen – aber wie?

Gerade im Marketing sind neue Wege oft kostspielig und nicht immer ist gleich offensichtlich, welche Ziele damit bedient werden. Hier gilt umso mehr: Stellen Sie sich auf Ihren Vorgesetzten ein. Wer gekonnt argumentiert, wird sich und seine Idee durchsetzen.

Die folgenden Abschnitte gehen darauf ein, welche Verhaltensweisen Ihnen helfen, beim Chef zu punkten.

Sie haben beste Voraussetzungen!

Das ist etwas, das Sie sich immer wieder vergegenwärtigen sollten. Sie besitzen begründete Glaubwürdigkeit! Sie handeln aus einer inneren Motivation heraus für Ihr Unternehmen, Sie wollen es voranbringen.

Das weiß auch Ihr Chef. Er vertraut Ihnen, sonst hätte er Sie ja gar nicht erst eingestellt. Seien Sie also nicht zu kritisch mit sich selbst. Sie haben Gründe für Ihr Anliegen. Treten Sie selbstsicher auf.

Bereiten Sie sich vor!

Das sollte selbstverständlich sein. Ihr Boss hat wenig Zeit. Und zwar immer. Außerdem vertraut er auf Sie und hat sich deshalb zuvor kaum mit der Notwendigkeit eines externen Beraters beschäftigt. Ja, wir können es festhalten:

In Ihrem Fachgebiet Sind Sie ihm überlegen. Aber das müssen Sie Ihn ja nicht gleich unter die Nase binden. Verurteilen Sie Ihren Vorgesetzten nicht dafür, dass er nicht über jedes neue Marketing-Thema im Bilde ist. Das ist schließlich Ihr Job! Und immerhin hat er es dennoch geschafft, sein Unternehmen und seine Marke in den letzten Jahren erfolgreich zu führen.

Insbesondere im Mittelstand ist Marketing oft Chefsache. Sehen Sie in diesem Vorsprung lieber die Chance einfach und prägnant über Ihr Vorhaben zu informieren. Sie sind der Experte – aber verlieren Sie nie den Respekt vor anderen, die weniger versiert mit Ihrem Thema sind.

Sprechen Sie die Sprache Ihres Chefs.

Vermeiden Sie Aufzählungen darüber, was Sie alles haben wollen. Kein Gerede über neue Website, zusätzliche Berater oder einen wichtigen Workshop. Denn alles, was so beim Geschäftsführer ankommt ist, dass Sie Geld brauchen und Kosten verursachen.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr eigentliches Ziel, auf die Wirkung für das Unternehmen und auf die Chance, die Ihren Chef interessieren könnte:

  • Ein höherer Bekanntheitsgrad durch eine neue Kampagne
  • Eine stärkere Abgrenzung zum Wettbewerb durch gute Ideen
  • Eine bessere Messbarkeit Ihres Marketing-Erfolgs

Behutsam vorgehen

Gerade wenn Sie neu im Marketingteam sind, werden Sie den Druck versprüren, vieles verändern zu wollen. Marketing unterlag schon immer dem Druck, auch kurzfristig Erfolg für das Unternehmen zu verbuchen. Klar, dass Sie neue Wege einschlagen wollen.

Gehen Sie aber nie zu radikal vor. Sie wollen der Marke ja auch treu bleiben. Wenn Sie alles über den Haufen werfen, vermitteln Sie Ihrem Chef unverblümt, dass seine Entscheidungen schlecht und alle bisherigen Investitionen in Marketing für die Katz waren.

Weiterentwicklung statt Neuanfang

Wenn Sie neue Dinge anstoßen, dann unterbreiten Sie Vorschläge, wie bestehende Dinge (die gut funktionieren) noch weiter verbessert werden können, in dem Sie z.B. effektiver, zeitgemäßer, innovativer oder messbarer sind. Betonen Sie hier, wo Sie mit internen Ressourcen an Grenzen kommen und verdeutlichen Sie so den Nutzen eines Agentur-Partners.

Hier ist auch Raum, um auf den Paradigmenwechsel im Marketing einzugehen, wenn es in Ihrem Unternehme erforderlich ist. Mittlerweile sollte auch Ihr Chef erkannt haben, das konventionelles Marketing (z. B. Werbeanzeigen, Außenwerbung) zwar nicht immer der falsche Weg, wohl aber ein wenig effektiver Weg sind.

Nutzen Sie Äußerungen wie diese für einen psychologischen Vorteil. Ein „Ihnen muss ich ja nicht erzählen, das die Social Media Spendings im letzten Jahr doppelt so hoch waren, wie die Ausgaben für klassische Werbung.“ Das schmeichelt – und trifft vielleicht sogar auf Ihn zu.

Nicht in Details verlieren

Es bringt Sie nicht weiter, wenn Sie Ihren Vorgesetzten den Maßnahmenkatalog der Agenturzusammenarbeit bis ins kleinste Detail runterrattern. Für eine Entscheidungsfindung ist das kaum relevant und erhöht zu diesem Zeitpunkt nur die Komplexität Ihres Vorhabens.

Konzentrieren Sie sich lieber auf die Kernaussagen. Stützen Sie Ihre Argumentation mit Fakten und Statistiken. Nichts wird Ihren Chef besser überzeugen, als etwa die messbar starke Entwicklung des Konkurrenten nach einer neuen Kampagne.

Denken Sie dran, dass Entscheidungen auf dieser Ebene längst nicht nur rational getroffen werden. Bauchgefühl gibt es immer noch!

Erzeugen Sie Bilder im Kopf Ihres Vorgesetzten

Zahlen & Tabellen sind vielleicht Ihre Sprache. Sie kennen die Entwicklung jedes einzelnen Marketing-Bereichs. Ihr Chef aber sicher nicht. Bieten Sie ihm Entscheidungsgrundlagen.

Stellen Sie erfolgreiche Kampagnen Ihres gewünschten Agentur-Partners vor. So machen Sie die Zusammenarbeit greifbarer.

Präsentieren Sie Ihre Lösung

Zum Schluss konzentrieren Sie sich wieder auf Ihr eignes Business. Jetzt, da Sie die Wirkung Ihres Vorhabens präsentiert haben, zeigen Sie genau auf, warum ein externer Berater auch für Ihr Unternehmen sinnvoll ist. Um zu einer Entscheidung zu kommen, lassen Sie Ihr Meeting niemals offen enden.

Zeigen Sie proaktiv die nächsten Schritte auf, die Sie nun unternehmen werden. Aber vergessen Sie nichts, damit keine Fragen offen bleiben:

  • Welche Ergebnisse werden durch das neue Vorgehen erzielt? (Seien Sie hier so spezifisch wie möglich!)
  • Welche Maßnahmen gehören zur neuen Vorgehensweise?
  • Welche Mitarbeiter werden involviert sein?
  • Welche externen Ressourcen werden erforderlich sein?
  • Wie hoch ist das erforderliche Budget?
  • Wie hilft der Plan Geld zu sparen, bzw. das Marketing-Budget effektiver einzusetzen?
  • Wie sieht das Timing bis zur Durchführung aus?
  • (Setzen Sie Meilensteine! Am besten bereits einen frühzeitigen, so dass das Thema bei Ihrem Chef auf dem Schirm bleibt.)
  • Machen Sie genaue Aussagen dazu, wie die nächsten Schritte aussehen. Das ist wirklich wichtig! Ansonsten fällt Ihnen Ihr Projekt bei der nächsten brenzligen Situation vor die Füße.

Noch ein Tipp: Holen Sie sich am Besten schon vor dem Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten Befürworter für Ihren Plan ins Boot.

Wenn Ihnen beispielsweise von Anfang an die Unterstützung des Vertriebs sicher ist (und das ist leicht, wenn sich mit der neuen Kooperation auch neue Vertriebsmöglichkeiten ergeben), dann kann Ihr Chef es sich kaum noch erlauben, Ihrem Vorhaben kein Gehör zu schenken.

Fazit: Zeit für einen Wechsel!

Marketing ist kein Zuckerschlecken, die Anforderungen an gute Marketingmanager*innen steigen. Wer sich selbst nicht zufällig ein breit gefächertes Kompetenznetzwerk mit eigenen Mitarbeitern aufbauen will, tut gut daran, über externe Hilfe nachzudenken.

Ihren Chef überzeugen Sie mit den Mehrwerten einer solchen Zusammenarbeit. Betonen Sie den Nutzen für die unternehmerischen Ziele, die zusätzlichen Potentiale, um Probleme zu lösen und für Wachstum zu sorgen.

Finden Sie den richtigen Agentur-Partner!

Denken Sie bereits über einen Agentur-Partner nach? Wissen Sie schon, in welchem Bereich Sie sich unterstützen lassen möchten? Oder brauchen Sie Hilfe bei der Argumentation gegenüber Ihrem Vorgesetzten? Wir begleiten Sie gerne bei diesem Schritt und in vielen Fragen des modernen Marketings.

Rufen Sie doch einfach mal an oder schreiben Sie uns: +49 (0) 6128 / 79 700 20 oder [email protected]

Ihr Weg zu noch mehr Kontakten

Das Strategiegespräch

Tragen Sie hier bitte Ihre Kontaktdaten ein. Sie werden sofort zu meinem persönlichen Terminkalender weitergeleitet.
  • Ihre individuelle Situation
  • Strategische Tipps die zu Ihnen passen
  • Kostenlos und unverbindlich
x

Wir h assen Spam und halten uns an den Datenschutz